Der Rundfunk(zwangs)-beitrag soll zum 1. Januar 2021 erhöht werden!

Derzeit bezahlt jeder Haushalt pro Monat 17,50 € für die “Öffentlich-Rechtlichen Rundfunkanstalten”.
In Bayern gab es im Jahr 2017 etwa 6,45 Millionen Privathaushalte, das sind ca. 113 Millionen EURO jeden Monat für den Bayerischen Rundfunk, alleine 45.000 EURO gehen an die Rundfunkräte jeden Monat für eine angebliche “ehrenamtliche Tätigkeit” als Aufwandsentschädigung.

Bayern ist das einzige Bundesland, das sich 50 Rundfunkräte leistet und dies kommen aus dr Politk und aus der Wirtschaft, sowie aus den Religionsgemeinschaften.

Zum 1. Januar 2021 soll der Beitrag um 0,86 EURO steigen, das macht allein in Bayern 5,3 Millionen EURO pro Monat an Mehreinnahmen aus.

Gerade Personen mit einer geringen Rente, die vieleicht gerade für das tägliche Leben reicht, werden durch den Rundfunkzwangsbeitrag gezwungen Sozialhilfe zu beantragen, damit die Damen und Herren Moderatoren/innen, ihre völlig überzogenen Gehäter bekommen (Anne Will oder Günter Jauch bekommen bis zu 5300 EURO pro Minute!).

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.